Aikido für Jugendliche und Erwachsene

Jeder kann Aikido erlernen. Du bist als Jugendlicher ab 16 Jahren und als Erwachsener in der Aikidoschule Laufen herzlich willkommen. Wenn keine speziellen Einführungskurse durchgeführt werden, trainieren wir mit Anfängern und Fortgeschrittenen zusammen und können gegenseitig voneinander profitieren.

Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Die ersten 3 Probetrainings sind dabei kostenlos und sind ideal zum Schnuppern.

Trainingsablauf

Das Training wird mit einem festgelegten Ablauf abgehalten. Am Anfang und am Ende des Trainings wird immer ein festes Ritual eingehalten. Angepasst an jede Stufe, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, werden verschiedene Techniken zur Selbstverteidigung und als Kampfkunst gelehrt.


Beginn

Zu Beginn des Trainings setzen wir uns im Seiza, was der japanischen Form des Schneider-Sitzes entspricht, in eine Reihe und konzentrieren uns. Danach grüssen wir den Begründer  O Sensei Morihei Ueshiba, welcher das Aikido entwickelt hat, und Lehrer und Schüler grüssen sich gegenseitig.

Atemübungen

Es folgen Atemübungen, die uns helfen die Atmung bewusst zu machen und einen postiven Effekt auf unsere Gesundheit haben. Weiter wird der ganze Körper mittels speziellen Übungen für das Training vorbereitet. Der ganze Körper und die wichtigsten Muskeln werden dabei gedehnt und gestärkt.

Fallen und Rolle

Nach einer ruhigen Aufwärmphase lernen wir, uns mittels Aikido-Rollen zu schützen und später bei Fallübungen richtig zu Fallen. Das Rollen und das Fallen wird in jedem Training geübt und kann mit der Zeit mit Freude und Spass an der Bewegung ausgeführt werden.

Techniken

In den Stunden zeigt der Lehrer als Verteidiger (Tori) Bewegungsformen und Techniken, die als Reaktion auf einen Angriff durch einen Partner (Uke) folgen. Es werden Verteidigung und Angriff in wechselnden Rollen geübt. Die Möglichkeit der Selbstverteidigung entsteht erst nach vielen Jahren des Übens. Die Schüler werden dazu ermutigt, durch beobachten und ohne überflüssige Kommentare die vorgezeigte Technik zu üben.

Nach dem traditionellen Vorbild der Samurai gehören auch Waffentechniken mit Messern, Schwertern und Stöcken aus Holz zum Training. In den Basiseinheiten werden sie zur Erläuterung der AIKIDO-Bewegungen herangezogen.

Ziele des Trainings

Die Aikidoschule Laufen versucht, den Schülern dem Alter und Ihren persönlichen Möglichkeiten entsprechend Aikido zu vermitteln. Im Aikido gibt es keine Wettkämpfe. Es gibt jedoch jedes Jahr die Möglichkeit, an Prüfungen die gelernten Techniken zu zeigen und im Aikido einen Schritt weiter zu kommen. Dabei können die Kyu-Grade von 6. Kyu bis 1. Kyu erworben und später auch Schwarzgurt-Prüfungen abgelegt werden.

 

zurück...